Unsere Erfahrungen mit Druckmaterialien von Material 4 Print

Update: Seit April 2017 verkaufen wir das Filament von Material4Print direkt bei uns im FabLab! 1.75, 2.85, PLA, ABS und PETG.
Natürlich zu den gleichen Preisen wie bei www.material4print.de


Schon seit Gründung der Paderborner Firma Material 4 Print GmbH & Co. KG (M4P) beziehen wir von diesen / ihnen Kunststoff-Filamente für den 3D-Druck. Dabei reichen die Einsatzzwecke von der (allen bekannten) Blumenvase, über nötige Ersatzteile bis zur Produktion von Klein- und Kleinstserien.

Im letzten Jahr haben wir das Team der jungen Firma kennengelernt und wurden in die Produktion eingeladen. Durch das Knowhow der Sprick Technologies, einer Firma die auf demselben Gelände residiert und sich u. A.  mit technisch höchstmöglicher Präzision an großen und kleinen Bauteilen beschäftigt, hat die M4P ein leichtes Spiel maßhaltige 3D-Druck Filamente herzustellen. Alle scheinen hoch motiviert zu sein und stehen zu 100% hinter ihrem Projekt. Und das Lokal in unserer Heimat in Paderborn.

Auch wir sind von der Qualität der Materialen so überzeugt, dass wir unsere Drucker vorrangig mit M4P-Material ausrüsten. Dazu gehören auch die Geräte die in unseren HNF-Workshops gebaut wurden und zu denen wir noch Kontakt haben. Probleme die auf das Druckmaterial zurückzuführen sind, sind stark zurückgegangen. Das führt zu einer hohen Prozesssicherheit und wenig Abfall. Nichts ist schlimmer als ein Fehler nach vielen Stunden druck.

Das Ganze lässt sich auch einfach Bildlich einfangen. In den zwei folgenden Bildern druckt einer unserer µDelta-Workshop-Drucker dasselbe Modell, mit denselben Druckeinstellungen bei der empfohlenen Drucktemperatur des Materials. Das rote Material ist von unserem alten Zulieferer, das gelbe Material von M4P. Bei beiden Varianten handelt es sich um ein normales PLA. Zwischen den beiden Drucken liegt nur der Tausch der Rolle.

Wir hatten auch bei anderen Herstellern Probleme mit unterschiedlichen Druckergebnissen beim Wechsel der Farbe, sogar in derselben Produktreihe. Das ist mit dem Wechsel auf M4P-Material ausgeblieben.

Neben den normalen PLA und ABS Materialien, gibt es bei M4P auch ASA, PMMA und PETG Filamente in der Produktpalette. Die letzten drei Materialien kommen im normalen Stammtisch-Gebrauch selten vor, sind aber für technische Anwendungen hochgradig brauchbar. Deswegen leisten wir uns hier mal die vereinfachte, nicht unbedingt vollständige, Kurzeinführung.

ASA Filament ist ein sehr schlagzähes Material mit ähnlichen Eigenschaften wie ABS Filament. Es hat eine höhere Hitze-Formbeständigkeit, ist sehr resistent gehen viele Chemikalien und wetterbeständig. PMMA ist ein Kunststoff, der manchen als Acrylglas oder Plexiglas bekannt sein könnte. Es besitzt eine höhere Schlagfestigkeit gegenüber normalem Glas, besitzt eine hohe Härte und Steifigkeit. PETG ist sehr widerstandfähig, verfügt über optimale mechanische Eigenschaften durch eine enorm hohe Layerhaftung und ist zudem schwer entflammbar. Dabei schrumpft das Material schrumpft nur ca 0.5 % beim Abkühlen.

Noch interessanter ist ein Material das sich gerade im Prozess der Produktreifung befindet. Es handelt sich um ein verzugsfreies ABS Filament (Youtube Video) das auch sehr große Bauteile ohne Verzug druckbar macht. Darauf sind wir schon mehr als gespannt.

Neben den normalen Wald-und-Wiesen-Farben die jeder Filament-Hersteller produziert, gibt es bei M4P auch Sonderfarben – guckt einfach mal im Shop – und Gypsi-Rollen. Letztere sind Materialrollen die über die Länge die Farbe wechseln. Sie entstehen beim Produktwechsel zwischen verschiedenen Einfärbungen des Materials. Wir hatten für eine Veranstaltung mal eine Rolle „Glitzer Rot nach Silber“. Ein toller Eye-Catcher. 🙂

Wer also das Material mal auf seinem eigenen Drucker ausprobieren möchte, kann gerne zum OpenLab oder Repaircafe vorbeikommen, mit uns über Druckmaterialien fachsimpeln und sich eine Probe mitnehmen. Wir freuen uns über die Ergebnisse.

Wer noch mehr zu dem Material lesen will, kann auf die folgenden Links klicken und sich selber ein Bild machen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.